Inklusion

Aktionsplan der hessischen Studenten- und Studierenwerke

Die Studenten- und Studierendenwerke in Hessen sind als Dienstleister an den Hochschulen des Landes die zentralen Akteure bei der Förderung der sozialen Belange der Studierenden.

Aufgabe der Studenten- und Studierendenwerke ist die wirtschaftliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Förderung der Studierenden. Dabei berücksichtigen sie die besonderen Bedürfnisse von Studierenden mit Kindern, behinderten und ausländischen Studierenden. Sie sind somit bereits gesetzlich in besonderer Weise verpflichtet, Menschen mit Behinderungen durch ihre Dienstleistungen zu unterstützen.

Der vorliegende Aktionsplan wurde von den hessischen Studenten- und Studierendenwerken gemeinsam entwickelt und dient der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK), die am 30.03.2007 in New York unterzeichnet und am 31.12.2008 durch Verkündung im Bundesgesetzblatt in nationales Recht überführt wurde.

Trotz bereits vielfältiger Anstrengungen kann der vorliegende Aktionsplan lediglich den Ausgangspunkt der Tätigkeit der Studenten- und Studierendenwerke auf dem Weg in ein vollständig inklusives und diskriminierungsfreies Studium darstellen. Er wird daher fortlaufend evaluiert, fortgeschrieben und angepasst. Eine erste Evaluierung ist für das Jahr 2024 vorgesehen.


Die jeweiligen Beschreibungen der regionalen Ausgangsituation und die individuellen Ziele und Maßnahmen finden Sie auf den Webseiten des jeweiligen Studenten- und Studierendenwerks:

Studierendenwerk Darmstadt->

Studentenwerk Frankfurt am Main->

Studentenwerk Gießen->

Studierendenwerk Kassel->

Studentenwerk Marburg->