Pressemitteilungen

November 2018 - Darmstadt/Frankfurt am Main/Gießen/Kassel/Marburg

„Die Professorin an der Hochschule fährt kostenlos Bus und Bahn, die Küchenhilfe aus der Mensa aber nicht? Das kann nicht sein, Hessen braucht beide!“, bekräftigt Ulrike Laux, Sprecherin der hessischen Studentenwerke in einer Stellungnahme ihre Forderung.

mehr...

September 2018 - Darmstadt/Frankfurt am Main/Gießen/Kassel/Marburg

Mit Blick auf die bevorstehenden Landtagswahlen haben die hessischen Studentenwerke Wahlprüfsteine entwickelt, die im Mai 2018 an die im hessischen Landtag vertretenen Parteien versendet wurden.

In den Wahlprüfsteinen wurde der dringende Modernisierungs- und Ausbaubedarf in den kommenden fünf bis zehn Jahren bei der sozialen Infrastruktur aufgezeigt und der Wunsch nach einem Hochschulsozialpakt formuliert.

mehr...

Berlin, 19. September 2018. Die im Deutschen Studentenwerk (DSW) organisierten Studenten- und Studierendenwerke veranstalten heute Mittwoch, den 19. September 2018, einen bundesweiten Aktionstag „Kopf braucht Dach“.

mehr...

Wahlprüfsteine weisen weitere Modernisierungs- und Ausbaubedarfe auf

mehr...

06.03.2018 Pressestelle: Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser: „Hessen hat im vergangenem Jahr 572 neue Wohnungen für Studierende gefördert. Darum ist es gut, dass die Studierendenwerke jetzt auch offiziell als Partner in die Allianz aufgenommen sind.“

mehr...

Berlin, 28. Februar 2018. Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep ist seit Anfang des Jahres neuer Präsident des Deutschen Studentenwerks (DSW). Bei der offiziellen Amtsübergabe in Berlin übernahm er die Präsidentschaft von Prof. Dr. Dieter Timmermann, der das Amt von 2012 bis 2017 innehatte.

mehr...

Berlin, 24. Januar 2018. Stimmen für mehr bezahlbaren Wohnraum für Studierende: Das Deutsche Studentenwerk (DSW) wirbt in der Öffentlichkeit um Unterstützung für seine Kampagne „Kopf braucht Dach“.

mehr...

Berlin, 15. November 2017. Bezahlbarer Wohnraum für Studierende wird immer knapper. Zwar werden sowohl im öffentlich geförderten als auch im privaten Bereich neue Wohnheime gebaut, doch während die Zahl der staatlich geförderten Wohnheimplätze nicht ausreicht, sind die Wohnheime privater Anbieter oft für viele Studierende unerschwinglich. Deshalb unterstreicht das Deutsche Sudentenwerk (DSW) seine Forderung an Bund und Länder, gemeinsam über einen Hochschulsozialpakt den Neubau und die Sanierung...

mehr...

Studierende in Deutschland sind im Schnitt 24,7 Jahre alt, unverheiratet, in ein Vollzeit-Studium eingeschrieben und verfügen über 918 Euro im Monat. Das ist ein Ergebnis der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, die vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert wurde. Die Sozialerhebung ist eine Langzeituntersuchung, die bereits seit 1951 regelmäßig Auskunft über die soziale...

mehr...

Die im Deutschen Studentenwerk (DSW) zusammengeschlossenen 58 Studentenwerke in Deutschland bekräftigen ihre Forderung nach einem gemeinsamen Bund-Länder-Hochschulsozialpakt für die soziale Infrastruktur des Studiums, analog zu den Hochschulpakten für zusätzliche Studienplätze. Rund 2,25 Milliarden Euro sind aus Sicht der Studentenwerke in den nächsten Jahren notwendig, zuvorderst für den Bau und die Sanierung von Wohnheimplätzen sowie Mensen.

mehr...